Olmaseilziehen 2014

Nach längerem Unterbruch wurde die Olmaarena wieder Schauplatz eines Seilziehwettkampfes. Herrliches Herbstwetter und Topmotivierte Seilzieher zeigten einen hochstehenden Wettkampf welcher von der derzeit besten Clubmannschaft Ebersecken gewonnen wurde.

 

Währendem die Luzerner Hinterländer aus Ebersecken den Qualifikationswettkampf souverän gewannen bekundeten die Ostschweizer mehr Mühe um mit den besten mitzuhalten. Nicht vom Fleck kamen die erfolgsverwöhnten Mosnanger wie auch die Clubgemeinschaft Appenzell-Gonten. Sie gaben laufend Punkte ab und reihten letztendlich am Ende der Rangliste ein.  Nach dem Qualifikationsturnier stand fest, dass die Waldkircher Seilzieher um den dritten Podestplatz ziehen können. In diesem kleinen Final hiess der Gegner Sins. Obwohl die Ostschweizer ihre letzten Kräfte mobilisierten  mussten sie den Sieg den Sinsern überlassen.

 

Im Final standen sich Ebersecken und Stans-Oberdorf gegenüber. Trotz massiver Gegenwehr der Stanser konnten die Luzerner aus Ebersecken souverän gewinnen und konnten sich als Sieger des Olmaturniers feiern lassen.

 

Die Rangliste:

1. Ebersecken, 2. Stans-Oberdorf, 3. Sins, 4. Waldkirch, 5. Appenzell/Gonten 6. Mosnang

 

 

Ebersecken, Gewinner des Omaturniers 2014

Teilnehmer Olmaturnier









Seilziehwettkampf in der Olma-Arena

 

Die Wettkampfarena

 

Vom 9. bis 19. Oktober findet in St.Gallen die 72. Olma, die Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung statt. Der Schweizer Tauziehverband  darf dabei am Samstag 18. Oktober ein Seilziehturnier durchführen. In der Gewichtsklasse Herren 600kg wird Seilziehsport auf höchstem Niveau präsentiert. Sechs Mannschaften aus der ganzen Schweiz werden dabei vertreten sein.

 

Das Turnier beginnt um 10.00 Uhr mit dem Aufmarsch der Mannschaften in die Arena. Anschliessend duellieren sich aktuelle Schweizer-, Europa- und Weltmeister der Seilziehclubs Sins, Gonten, Mosnang, Waldkirch, Stans und aus dem Gastkanton Luzern der Club Ebersecken. Der Final wird ab 14.45 Uhr ausgetragen. Anschliessen findet ein Prominenten-Wettkampf statt. Ausgerüstet mit einigen Finalisten werden Persönlichkeiten aus dem Gastkanton Luzern gegen Olma-Prominente antreten.

 

Schon von 1970 bis 1983 fanden an der Olma Seilziehwettkämpfe statt, bei welchen sich jedoch die Mannschaften aus Landjugend Gruppen und dem Gastkanton bildeten. Tatsächlich war der Olma-Wettkampf damals auch Anstoss zur Gründung von einigen Seilziehclubs. Seither hat sich das Niveau dieser Randsportart International, wie auch National rasant gesteigert. Die Schweiz kristallisierte sich in den letzten Jahren zu den Dominatoren des Seilziehsport aus und haben es jüngst an der Weltmeisterschaft in Madison (USA) mit vier Weltmeistertiteln, zwei Vizeweltmeistertiteln und einer Bronzemedaille bewiesen.

 

Nebst dem Seilziehwettkampf wird im Zelt neben der Arena den ganzen Tag ein Informationsstand vom Schweizerischen Tauziehverband mit aktiven Athleten und Trainern betrieben. Ein Besuch lohnt sich.

 

Mit dabei der Luzerner Seilziehclub Ebersecken
Weltbeste Clubmannschaft in den Kategorien Herren 640 und 700 kg

 

Mitverantwortlich für den Gewinn  der Weltmeistertitel in den Kategorien 640 und  700 kg

 

 

 

 

Schweiz erfolgreichste Nation

Weitere Medallien für die Schweiz am zweiten Wettkampftag

 

Der zweite Wettkampftag begann wieder mit einem Sieg der Schweizer in der Kategorie U23.

 

Mit dem Sieg in Kategorie U23 holten die Schweizer bereits die dritte Goldmedaille für die Schweiz. Stilsicher und mit klarem Ziel vor Augen holten die Junioren diskussionslos das Punktemaximum in der Vorrunde. Damit war die Halbfinalqualifikation gesichert und der Gegner hiess South Africa. Sie hatten ab keine Chance gegen die Schweizer welche im Eilzugtempo den Sieg sicherten. Im anschliessenden Final gegen die Schweden wurden die Schweizer nochmals gefordert aber gegen die routinierten Eidgenossen hatten die Schweden kein Rezept womit die Schweizer sich als Weltmeister feiern lassen konnten.

 

Halbfinals

 

3

Switzerland

South Africa

0

0

Germany

Sweden

3

Kleiner Final

 

3

Germany

South Africa

0

Final

 

3

Switzerland

Sweden

 

 

 

Goldmedaille in der Kategorie 640 kg

Überlegen gewannen die Schweizer in der Kategorie 640 kg die Goldmedaille. Sechs Siege in der Vorrunde brachte sie an die Spitze der Rangliste und eine gute Ausgangslage für den Halbfinal. In diesem gewannen sie klar gegen die Basque Country aus Spanien und im anschliessenden Final gegen die Schweden machten die Schweizer alles klar und holten sich mit zwei starken Zügen die Goldmedaille.

 

Halbfinals

 

3

Switzerland

Basque Country

0

0

Germany

Sweden

3

 

Kleiner Final

 

3

Germany

Basque Country

0

 

Final

 

3

Switzerland

Sweden

 

 

 

 

Bronce in der  Frauenkategorie 500 kg

 

Mit viel Erwartungen begannen die Schweizerinnen das Turnier in dem sie in der Vorrunde einzig gegen die Schweden einen Punkt abgaben. Dies reichte für die Halbfinalqualifikation mit den Frauen aus Taipei als Gegner. Den Sieg aus der Vorrunde konnten die Schweizerinnen nicht mehr wiederholen und verloren klar. Dies bedeutete Teilnahme am kleinen Final. In diesem fanden sie sich wieder zur alten Stärke zurück und zogen die Amerikanerinnen auf ihre Seite und sicherten sich damit die Broncemedaille.

 

Halbfinals

 

0

Switzerland

Chinese Taipei

3

0

USA

Sweden

3

Kleiner Final

 

0

USA

Switzerland

3

 

Final

 

3

Chinese Taipei

Sweden

 

 

 

Rangliste

Vier Medaillen am ersten WM-Tag

Goldmedaille in der Kategorie 580 kg

 

In packenden Kämpfen und ohne Punktverlust waren die Schweizer in der Vorrunde siegreich. Dies bedeutete Halbfinalteilnahme in dem sie die Irländer bezwangen und damit den Finaleinzug sicher stellten. Auch der Finalgegner, England, bekam die Stärke der Schweizer zu spüren und verlor nach eine harten Duell womit die Schweizer den WM-Titel sicherten.

 

Halbfinals

 

3

Switzerland

Rep. Ireland

0

3

England

Basque Country

0

 

Kleiner Final

 

0

Rep. Ireland

Basque Country

3

Final

 

3

Switzerland

England

0

 

 

Silbermedaille in der Kategorie Frauen 540 kg

 

Stilvoll und kompromisslos bestritten die Schweizerinnen die Vorrundenkämpfe in dem sie Punkte abgeben musste. Dennoch reichte es für den Halbfinal in dem sie die Turnierfavoritinnen klar auf ihre Seite zogen. Im Final hiess der Gegner Schweden. Gegen diese Mannschaft hatten die Schweizerinnen schon in der Vorrunde Probleme welche im Final nicht überwunden werden konnten. Die Punkte musste den Schwedinnenen überlassen werden und den Schweizerinnen mussten sich mit der die Silbermedaille zufrieden geben.

 

Halbfinals

 

3

Switzerland

Chinese Taipei

0

0

 

Sweden

3

 

Kleiner Final

 

3

Chinese Taipei

 

0

 

Final

 

0

Switzerland

Sweden

3

 

 

Gold und Silber in den ersten Turnieren

Gold für Herren Kategorie 700kg

 

In der Kategorie 700 kg stellt die Schweiz den Weltmeister. In der Vorrunde mussten die Schweizer einen Punkt gegen Schweden abgeben, konnten aber dennoch die Vorrunde für sich entscheiden. Im Halbfinal bekamen es die Eidgenossen die Engländer als Gegner. Spannend aber Zentimeter um Zentimeter zogen die Schweizer die Engländer auf ihre Seite und qualifizierten sich damit für den Final. Schweden hiess der Gegner welche in der Anfangsphase der Begegnungen Paroli bieten mussten aber trotzdem den Schweizern den Vorzug lassen welch sich damit als Weltmeister feieren lassen durften.

 

Halbfinals

 

3

Switzerland

England

0

0

Netherlands

Sweden

3

Kleiner Final

 

3

Netherlands

Sweden

0

Final

 

3

Switzerland

Sweden

3

 

 

 

Silber für den Nachhwuchs

 

In der Jugendkategorie begann das Turnier nicht wunschgemäss mussten doch den Südafrikanern die Punkte überlassen werden. Dennoch beendeteten die Schweizer die Vorrunde auf dem zweiten Rang. Im Halbfinal bekundeten die Schweden Mühe und überliessen den starken Schweizern den Sieg. Im Final hiess der Gegner Südafrika. Auch mit absoluten Topmotivation mussten die Schweizer in der hochstehen Begegnung die Punkte den Südafrikanern überlassen. Die Schweiz verlor damit die anvisierte Goldmedaille und gewann dafür Silber.

 

Halbfinals

  

3

Switzerland

Sweden

0

0

Germany

South Africa

3

 

Kleiner Final

  

3

Sweden

Germany

0

 

Final

  

0

Switzerland

Sweden

3

 

 

 

 

 

Schweizer Seilzieher bereit für die WM

 

Am 30. Und 31. Aug. finden in Madison, USA, die Weltmeisterschaften im Tauziehen statt. 16 Nationen werden mit 76 Mannschaften in 8 Kategorien teilnehmen. Mit dabei auch 7 Mannschaften aus der Schweiz. Diese starten in den Kategorien Herren Elite 700, 640 und 580 kg. Für diese Mannschaften wollen als Minimalziel einen Podestplatz erreichen. Die Frauen bestreiten die Wettkämpfe in der Kategorie 500 und 540 kg. Die Zielvorgabe lautet: „Qualifikation für die Halbfinals“.  Ebenfalls ist die Schweiz in den Nachwuchskategorien U19 und U23 vertreten. Der Gewinn der Goldmedaille ist das erklärte Ziel der U23. In der Kategorie U19 werden sieben Athleten ihren ersten WM-Einsatz ziehen. Auch wenn die Wettkampferfahrung in Grossanlässen fehlt ist auch ihr Minimalziel das Erreichen der Halbfinals.  

 

WM Programm

 

Leistungsausweise der Nationalmannschaftsmitglieder Herren und Frauen

 

Leistungsausweis der Nationalmannschaftsmitglieder Junioren U 23 und  Jugend U 19

 

Weltmeister ab 1975

 

 

Link WM 2014 in Madison USA